Nadelfilz kann erfolgreich gereinigt werden

Noch immer haben Objektbetreuer große Probleme, wenn Nadelfilz zu reinigen ist. In aller Regel stoßen sie auf Gebäudereinigungs-Betriebe, die dazu nicht in der Lage sind. Denn: Mit der Sprühextraktion kann Nadelfilz nicht gereinigt werden. Und das ist neben der Einscheibenmaschine das einzige Standard-Verfahren in der herkömmlichen Gebäudereinigung.

Wir sagen klar: Nadelfilz kann perfekt gereinigt werden!

Dazu muss man nur das dafür speziell entwickelte Verfahren samt der passenden Maschine im Bestand haben. Wir reinigen seit vielen Jahren sehr erfolgreich Nadelfilz und Kugelgarn mit dem in den USA entwickelten Schrader-Verfahren. Es ist das einzige uns bekannte Verfahren, das erfolgreich diese Beläge reinigt.

Hier der Link zu unserer Website: https://www.die-bodenreinigungs-profis.de/info-schrader-verfahren

Nadelfilz-Reinigung
Grundreinigung Nadelfilz
Arbeitsprinzip Schrader-Verfahren
Prinzip des Schrader-Verfahrens zur wirklichen Grundreinigung von Nadelfilz

3 überzeugende Argumente in der Teppichbodenreinigung

Super sauber mit Bürstenmaschinen (hat sonst fast kein Unternehmen)
Super schnell trocken (nur max. 2 Stunden, bietet sonst fast kein Unternehmen)
Super günstig (vergleichen Sie Preis und Leistung)

Sie wollen einen super sauberen Teppichboden – wir machen das für Sie.

Erfahren Sie mehr auf unserer Website https://www.die-bodenreinigungs-profis.de

Billig und preiswert – 2 Seiten

In der Grundreinigung von Teppichboden ist es nicht anders als in der täglichen Unterhaltsreinigung. Auch hier gibt es Firmen, die sensationelle qm-Preise anbieten, bei denen man als Mitbewerber kalkulationserprobt sofort erkennt: Das ist wirtschafltich gar nicht möglich. In diesen Preis fließen ja ein die Personalkosten vor Ort, die Kosten für Reinigungsmittel, die Abnutzung für Maschinen, die Fahrtkosten, die Kosten des Büropersonals, die verschiedenen Steuern. Und schließlich möchte man auch noch ein wenig Gewinn erzielen.

Ein solches Superangebot ist demnach nur möglich, wenn drastisch an der Qualität gespart wird – und an der Arbeitszeit. Jeder weiß, dass die Mitarbeiter bei gewissenhafter Arbeit nur 20 – 40 qm pro Stunde reinigen können. Je nach Verfahren und Zustand des Teppichbodens. Das kostet, es sei denn, man bearbeitet nur die Teilflächen, die sehr schmutzig sind. Die anderen Flächen werden dann „angeglichen“.

Auf diese Art werden nur max. 2/3 der beauftragten Fläche gereinigt. Im Endeffekt ist dieser Auftragnehmer also deutlich teurer als der gewissenhafte.