Optimale Reinigung erfordert durchdachte Verfahren

Flecken entstehen ganz schnell
Flecken entstehen ganz schnell

Wer im Unternehmen daran denkt, angesichts der Frühlingssonne eine Grundreinigung in Auftrag zu geben, sollte sich nicht mit suboptimalen Verfahren zufrieden geben. Der Kontakt zum Kölner Unternehmen Meier + Schultz Teppichbodenreinigung mit System wird da schnell zur Quelle für einen langanhaltenden Erfolg der Reinigung.

Das Frühjahr hat viele sonnige Seiten. Da fällt auch in vielen Unternehmen auf, dass der Teppichboden mittlerweile doch arg strapaziert ist. Man denkt an eine Grundreinigung. Vielfach wird dann einfach die Firma beauftragt, die die tägliche Unterhaltsreinigung macht. Und das ist oft der erste Fehler. Die meisten Gebäudereinigungen verwenden für die Grundreinigung nämlich Billigverfahren ohne wirklich effizient zu reinigen.

Die Firma Meier + Schultz in Köln ist spezialisiert auf die Grundreinigung von Bodenbelägen und daher erster Ansprechpartner für solch ein Vorhaben im Frühjahr. Der Inhaber, Herr Meier, berichtet: „Wir haben für jeden Bodenbelag ein spezielles Verfahren. Wir haben lange gesucht, weil uns das Standardverfahren der Gebäudereinigung, das für alle Beläge verwendet wird, zu schlecht war.“

Schon ein kurzer Blick auf die verschiedenen Belagstrukturen macht klar, was man bei Meier + Schultz damit meint. Velours braucht offensichtlich ein anderes Verfahren als Nadelfilz oder Schlinge, wenn man erstklassige Ergebnisse haben möchte. Deshalb reinigt man in dem Kölner Fachbetrieb Velours mit einem speziell entwickelten Verfahren auf Granulatbasis, während Schlinge mit einem Bürstverfahren gereinigt wird. Nadelfilz und Kugelgarn, Problemfälle für den Standardbetrieb, werden mit einem in den USA entwickelten Verfahren auf Basis eines effizienten Schaum-Detergenz gereinigt.

Bei dem Unternehmen Meier + Schultz in Köln freut man sich jedenfalls auf die Sonnenstrahlen des Frühjahrs. Denn auf dem Teppichboden, der von den fachkundigen Mitarbeitern gereinigt wurde, wird kein Schmutz mehr sichtbar sein.

 

Hygienisch beste Bodenreinigung im Hotel

Wir sind seit Jahren spezialisiert auf die Teppichbodenreinigung u. a. in Hotels und bieten hier ein spezielles Verfahren an, das aus den USA stammende Host-Verfahren. Damit werden nicht nur außerordentlich gute Ergebnisse in der Reinigung und Restauration erzielt, sondern das Verfahren hat eine ganze Reihe weiterer Vorteile. So ist es als „Trockenextraktion“ jeder Nassreinigung bei weitem überlegen, denn so gereinigte Hotelzimmer sind sofort nach unserer Arbeit wieder belegbar. Die sonst übliche Trocknungszeit des Teppichbodens entfällt.

Die Hygiene-Probleme im Hotel werden quasi nebenbei ebenfalls zumindest auf dem Boden gelöst. Unabhängige Studien haben ergeben, dass unser Verfahren bis zu 97 % der im Teppichboden enthaltenen Allergene, Milben usw. bei einem Reinigungsgang entfernt. Trotz dieser hervorragenden hygienischen Eigenschaften ist das Reinigungsmittel gesundheitlich völlig unproblematisch und von der amerikanischen Umwelt-Behörde EPA mit dem amerikanischen Ökosiegel “Green Seal” ausgezeichnet als Umweltstandard für industrielle Reinigungsprodukte. host® wird in den USA produziert. Das Siegel wird von der Umweltschutzbehörde nur nach strengen Kriterien vergeben.

Durch unser Verfahren wird also nicht nur für excellente Sauberkeit gesorgt, sondern auch gleichzeitig ein großer Teil der notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Diese Tatsachen sind sicherlich für das Hauskeeping von großem Interesse.

Link zu unserer Site: http://www.c-sys-team.de

Optimale Reinigung erfordert durchdachte Verfahren

perfekte Reinigung

Wer im Unternehmen daran denkt, eine Grundreinigung in Auftrag zu geben, sollte sich nicht mit suboptimalen Verfahren zufrieden geben. Der Kontakt zum Kölner Unternehmen Meier + Schultz Teppichbodenreinigung mit System wird da schnell zur Quelle für einen langanhaltenden Erfolg der Reinigung.

Das Frühjahr hat viele sonnige Seiten. Da fällt auch in vielen Unternehmen auf, dass der Teppichboden mittlerweile doch arg strapaziert ist. Man denkt an eine Grundreinigung. Vielfach wird dann einfach die Firma beauftragt, die die tägliche Unterhaltsreinigung macht. Und das ist oft der erste Fehler. Die meisten Gebäudereinigungen verwenden für die Grundreinigung nämlich Billigverfahren ohne wirklich effizient zu reinigen.

Die Firma Meier + Schultz in Köln ist spezialisiert auf die Grundreinigung von Bodenbelägen und daher erster Ansprechpartner für solch ein Vorhaben. „Wir haben für jeden Bodenbelag ein spezielles Verfahren. Wir haben lange gesucht, weil uns das Standardverfahren der Gebäudereinigung, das für alle Beläge verwendet wird, zu schlecht war.“

Schon ein kurzer Blick auf die verschiedenen Belagstrukturen macht klar, was man bei Meier + Schultz damit meint. Velours braucht offensichtlich ein anderes Verfahren als Nadelfilz oder Schlinge, wenn man erstklassige Ergebnisse haben möchte. Deshalb reinigt man in unserem Fachbetrieb Velours mit einem speziell entwickelten Verfahren auf Granulatbasis, während Schlinge mit einem Bürstverfahren gereinigt wird. Nadelfilz und Kugelgarn, Problemfälle für den Standardbetrieb, werden mit einem in den USA entwickelten Verfahren auf Basis eines effizienten Schaum-Detergenz gereinigt.

Bei dem Unternehmen Meier + Schultz in Köln freut man sich jedenfalls auf die Sonnenstrahlen. Denn auf dem Teppichboden, der von den fachkundigen Mitarbeitern gereinigt wurde, wird kein Schmutz mehr sichtbar sein.

Das Schrader-Verfahren zur Reinigung von Nadelfilz und Kugelgarn

Die Schrader Maschine

Nadelfilz oder -vlies ist aufgrund seiner Struktur eine Herausforderung für den Teppichreiniger, weil nur mit dem richtigen Verfahren überhaupt eine Reinigung zu erzielen ist. Die üblicherweise eingesetzten Verfahren zeigen auf diesem Belag keine Wirkung, sie verschlechtern u. U. das Aussehen.

Durch seine Struktur mit viel Hohlraum ist eine Nassreinigung, wie z. B. die Sprühextraktion, nicht durchführbar, weil die Nässe nicht an den Fasern haftet, sondern durch den Aufsprühdruck nach unten gedrückt wird. Eine Entfernung der Nässe und des gelösten Schmutzes ist nicht möglich. Eine weitere Gefahr bei der Extraktionsreinigung ist, dass die zurückbleibende Nässe eine Anlösung des Klebstoffes zur Folge hat, was zu einem erheblichen Sachschaden führen kann. Dieses Problem ist heute besonders heikel, da kaum noch Klebstoffe auf Lösemittelbasis, wie es vor 10 – 25 Jahren noch der Fall war, verwendet werden. Stattdessen sind die meisten Klebstoffe auf Wasserbasis, womit ein Anlösen durchaus wahrscheinlich ist.

Die meisten Reinigungsfirmen werden an dieser Stelle die Bonnet Mop (Pad)-Methode empfehlen. Dabei wird ein rundes Vliestuch auf die Scheibe einer Tellermaschine (Einscheibenmaschine) gebracht und mitsamt Reinigungsmittel über den Boden geführt.

Ob so eine Entfernung des Schmutzes möglich ist, sei jedermanns Entscheidungskraft überlassen.

Dieses Verfahren hat uns jedenfalls nicht überzeugt und wir haben lange bei verschiedenen Herstellern nach erfolgreichen Alternativen gesucht. Schließlich wurden wir in den USA im Bundesstaat Wisconsin fündig. Hier wird nicht nur eine Maschine mit dem deutschen Namen von-Schrader hergestellt, die excellent Nadelfilz reinigt. Hier werden auch zwar teure, aber hoch wirksame Detergenzien produziert, die effektiv den Schmutz vom Nadelfilz entfernen.

Wir verwenden ausschließlich das von-Schrader-Verfahren.

Diese Maschine erzeugt einen Trockenschaum mit ca. 8 % Wasseranteil, den sie vorn auf den Nadelfilz aufbringt. Direkt dahinter ist eine vertikale Bürste angebracht, die dafür sorgt, dass der Schmutz sich optimal im Schaum löst. Im dritten Schritt saugt die Maschine den mit Schmutz beladenen Schaum auf und befördert die Schmutzlauge in einen Auffangbehälter.

Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend!

Zur perfekten Sauberkeit kommt noch als weiterer Pluspunkt: Schon nach ganz kurzer Zeit ist der Boden wieder trocken. Die Wartezeit variiert ja nach Vlies zwischen 20 min und 2 Std. Hier ist die Maschine bei der Arbeit. Der rechte Teil ist schon gereinigt, während links noch schmutziger Boden zu sehen ist. Der restliche Trockenschaum verschwindet in den nächsten Minuten.

Reinigung von Velours

Das heute verbreitete Verfahren der Teppichherstellung ist das aus den USA stammende Tufting-Verfahren (engl: tuft = Büschel). Beim Tufting wird das Garn durch zahlreiche parallel angeordnete Nadeln in das vorgefertigte Trägermaterial eingestickt. Veloursböden entstehen, wenn das Garn kurzgeschnitten wird, sie sind sehr dicht und haben offene Noppen. Die Oberfläche dieser Teppiche wirkt glatt und samtig und erzielt durch diese hochwertige Optik eine sehr edle Wirkung. Entsprechend sind die Einsatzorte dieser Teppichbodenart Vorstandsetagen, Edelhotels und auch Wohnzimmer.

Diese edle Optik kann man sehr viele Jahre hindurch perfekt erhalten, wenn einige wenige Maßnahmen beachtet werden.

Es gibt nämlich einige Faktoren, die dem Velours hart zusetzen. Das sind Gegenstände, die auf den Flor drücken, wie z. B. die Rollen an den Bürostühlen oder stark beanspruchte Laufstraßen. Im Lauf der Zeit wird der Flor niedergedrückt und hält den Schmutz fest.

Die durchschnittliche Gebäudereinigung wird nun empfehlen, diesen Boden mit Einscheibenmaschinen und anschließender Sprühextraktion zu reinigen. Dabei wird erst horizontal shampooniert und anschl. unter Druck Wasser eingesprüht und teilweise wieder abgesaugt. Im Ergebnis wird allerdings dabei der edle Teppichboden verklebt und zukünftige Reinigungen werden erschwert.

Das Kölner Unternehmen Meier + Schultz musste schon viele solcher Böden mit hohen Kosten für den Kunden restaurieren. In Köln kommt nämlich ein Verfahren zum Einsatz, das von über 100 Herstellern von Veloursboden ausdrücklich empfohlen wird, weil es allen anderen Verfahren weit überlegen ist.

Das Verfahren des Unternehmens aus Köln arbeitet mit porösen schwammartigen Naturfasern. Diese adsorbieren den im Teppich enthaltenen Schmutz vollständig. Nach dem Absaugen ist der Teppichboden sofort wieder einsatzbereit ohne weitere Trockenzeiten. Gleichzeitig erhält der Teppichboden wieder sein neuwertiges Aussehen. Eine perfekte Lösung also für dauerhaft gepflegten Boden.

Übrigens: Zusätzlich reduziert das Granulat alle Allergene im Boden, wie Hausstaub, Milben und Schimmelpilzsporen um bis zu 97 %. Eine perfekte Ergänzung zur optischen Reinheit Ihres Veloursbodens. Und es wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen.

Intention

Teppichbodenreinigung ist nicht nur einfach „shampoonieren“. Obwohl die große Mehrzahl der Firmen in der Gebäudereinigung nur das machen.

Wir arbeiten mit verschiedenen speziell entwickelten Verfahren. Jeder Bodenbelag hat eine andere Struktur und braucht ein anderes Verfahren. Nur so entsteht Sauberkeit, die lange bleibt. Und darum geht es hier: Welche Verfahren sind die besten?

Jeder Teppichboden braucht regelmäßig eine Grundreinigung. Wir verwenden 3 verschiedene Verfahren zur Reinigung von Teppichboden je nach Material des Teppichbodens verwenden wir das tiefenreinigende Rotowash-Verfahren, das ökologische Host-Verfahren oder das weltweit einzigartige Schrader-Verfahren. Die Teppichbodenreinigungen nach dem Standard-Verfahren in der Gebäudereinigung haben uns nicht überzeugt. Diese werden zwar praktisch ausschließlich von den Unterhaltsreinigungen eingesetzt, haben aber nur Nachteile im Vergleich zu den von uns verwendeten weltweit besten Verfahren.

Nur zwei Beispiele: Die Trocknungszeit beim Shamponieren/Sprühextrahieren beträgt lange 24-36 Stunden. Bei uns nur 1-2 Stunden! Es gibt zwar mittlerweile auch diese Verfahren mit kürzerer Trockenzeit. Aber der Reinigungserfolg ist nicht sehr groß, da die Unterstützung durch mechanische Bürsten fehlt. Zudem: Im Teppichboden bleiben immer größere Mengen Detergenz zurück. Diese sorgen dann für die berüchtigte schnelle Neuverschmutzung. Unsere Kunden müssen sich damit nicht mehr ärgern. Wir verwenden ein besonders aktives Reinigungsmittel, dass auf Basis des innovativen Microsplittings arbeitet.