Pads reinigen nicht

Gebäudereinigungen behaupten, dass sie mit Pads einen Teppichboden reinigen können.

Mal im Ernst: da fährt man mit einer Scheibe über den Teppichboden! Und das soll reinigen?

Das ganze Theater hat mit Reinigung nichts zu tun, aber sehr viel mit Geld verdienen. Wenn Sie an richtiger Reinigung interessiert sind, sind wir der richtige Ansprechpartner:

Unsere Website www.die-bodenreinigungs-profis.de
Unsere Email info@die-bodenreinigungs-profis.de
Unser Telefon 0221-9981730

Wir machen Sie glücklich!

Grundreinigung vom Spezialisten

Leider ist es so: die normalen Gebäudereinigungen verstehen sich vielleicht gut auf die tägliche Unterhaltsreinigung, die Grundreinigung von Teppichboden läuft nur so nebenbei. Das ist jedenfalls unsere Erfahrung nach vielen Jahren.

Diese Firmen haben irgendwann mal ein Verfahren zur Grundreinigung von Teppichboden kennengelernt und das war’s dann. Hauptsache, das Equipment und die Reinigungsmittel kosten nicht viel. Jeder sieht, das Verfahren bringt nicht viel, aber es wird den Kunden angeboten.

Bessere, viel bessere Verfahren sind auf dem Markt. Und sind weltweit erfolgreich im Einsatz. Mittlerweile sind zumindest in Hotels diese Erkenntnisse schon angekommen…

Wir verwenden 3 verschiedene Verfahren zur bestmöglichen Teppichbodenreinigung und informieren gern per www.die-bodenreinigungs-profis.deoder info@die-bodenreinigungs-profis.de

Billig und preiswert – 2 Seiten

In der Grundreinigung von Teppichboden ist es nicht anders als in der täglichen Unterhaltsreinigung. Auch hier gibt es Firmen, die sensationelle qm-Preise anbieten, bei denen man als Mitbewerber kalkulationserprobt sofort erkennt: Das ist wirtschafltich gar nicht möglich. In diesen Preis fließen ja ein die Personalkosten vor Ort, die Kosten für Reinigungsmittel, die Abnutzung für Maschinen, die Fahrtkosten, die Kosten des Büropersonals, die verschiedenen Steuern. Und schließlich möchte man auch noch ein wenig Gewinn erzielen.

Ein solches Superangebot ist demnach nur möglich, wenn drastisch an der Qualität gespart wird – und an der Arbeitszeit. Jeder weiß, dass die Mitarbeiter bei gewissenhafter Arbeit nur 20 – 40 qm pro Stunde reinigen können. Je nach Verfahren und Zustand des Teppichbodens. Das kostet, es sei denn, man bearbeitet nur die Teilflächen, die sehr schmutzig sind. Die anderen Flächen werden dann „angeglichen“.

Auf diese Art werden nur max. 2/3 der beauftragten Fläche gereinigt. Im Endeffekt ist dieser Auftragnehmer also deutlich teurer als der gewissenhafte.

Teppichbodenreinigung: effektiv vs billig

Was ist Ihnen bei der Grundreinigung des Teppichbodens wichtiger: Guter Preis oder gute Reinigung?
Ok, Sie werden sagen, gute Reinigung zum guten Preis. Da bin ich bei Ihnen, denn wir bieten gerade für Hotels eine excellente Reinigung an zu einem fairen Preis. Reinigung mit Bürstmaschinen, die porentief reinigen statt Pads oder gar Sprühextraktion. Zimmer am gleichen Tag wieder belegbar statt 2 Tagen Trocknungszeit. Kein Schimmelgeruch.
Und das für 2,- € pro qm. Netto.
Informieren können Sie sich auf unserer Website http://www.die-bodenreinigungs-profis.de
Wir arbeiten deutschlandweit.

Extrem kurze Wartezeit nach Grundreinigung

Wo gibt es das: Nach der Grundreinigung des Teppichbodens im Restaurantbereich eines Hotels können sofort wieder Tische und Stühle aufgestellt werden. Um 16 Uhr ist die Reinigung beendet, um 18 Uhr wird wie immer das Restaurant geöffnet. Als ob nichts gewesen wäre.

Fast könnte man das meinen, als Gast. Denn der Boden ist trocken und sauber.

Für das Hotel bedeutet unsere Grundreinigung: Die Kosten sind genauso wie bei jedem anderen Betrieb auch, aber sofort nach unserer Arbeit ist der Bereich wieder einsatzklar. Wenn die Fläche mit Shampoonierung und Sprûhextraktion herkömmlich bearbeitet wird, muss man mind. 24 Std warten, bis man dort wieder Geld verdienen kann.

Im Ergebnis sind unsere Verfahren also deutlich kostengünstiger.

Reinigung von Veloursboden

Guter Teppichboden aus Velours ist dicht gewebt und vermittelt ein sehr angenehmes Gefühl beim Gehen. Diese Qualitäten können sehr viele Jahre bis Jahrzehnte erhalten werden, wenn…

… ja wenn mit dem richtigen Verfahren gereinigt wird.

Wer solch einen Teppichboden mit Pads oder gar Sprühextraktion reinigen lässt, zerstört eher die Struktur und erzielt kaum Reinigungswirkung. Die tellerartigen Pads streifen nur ein bisschen auf der Oberfläche herum, die Sprühextraktion hinterlässt große Mengen Detergenz und verklebt den Boden.

Das richtige Verfahren, um Teppichboden aus Velours zu reinigen, ist das Host-Verfahren, das eine amerikanische Firma entwickelt hat. Es arbeitet mit zwei wesentlichen Komponenten: Bürstmaschinen, die vertikal arbeiten und Granulat aus Pflanzen, das mit Reinigungsmittel bestückt ist.

Dieses Granulat gibt das Reinigungsmittel ab und nimmt in kleinen, schwammartigen Hohlräumen den gelösten Schmutz auf. Im Teppichboden bleiben so keine Rückstände, die sonst immer zur gefürchteten schnellen Neuverschutzung führen.

Dieses Verfahren ist im Housekeeping der großen Hotels weltweit bekannt und wird dort sehr geschätzt. Wir verwenden nur dieses für die Reinigung von Teppichboden aus Velours, weil die Ergebnisse schlichtweg perfekt sind.

Das Phänomen „schnelle Neuverschmutzung“

Die schnelle Neuverschmutzung in der Grundreinigung von Teppichboden wird vermieden, wenn mit dem richtigen Verfahren gereinigt wird. Hier bietet das Kölner Unternehmen Meier + Schultz Verfahren an, die sicherstellen, dass der gereinigte Teppichboden viel länger sauber bleibt. Das spart Kosten im Reinigungsbudget.

Die meisten Objektmanager kennen das Phänomen. Der Teppichboden wurde grundgereinigt und nach einem halben Jahr ist er wieder großflächig schmutzig. Obwohl das Reinigungspersonal stetig sorgfältig staubsaugt. Dieses Phänomen, die “schnelle Neuverschmutzung”, hat eine einfache Ursache. Bei der Shampoonierung/Padreinigung eines Teppichbodens bleiben große Mengen des Detergenz im Boden zurück. In Veloursboden umso mehr, je hochwertiger dieser ist.

Und dieses Detergenz macht im Teppichboden genau das, wozu es gedacht ist. Es bindet Schmutz an sich, aus der Luft und durch Begehung. Im Lauf der Monate entsteht so eine zunächst unmerklich klebrige, schmutzige Fläche, die mit normalem Absaugen durch die Unterhaltsreinigung nicht entfernt werden kann. Daraufhin beauftragen Sie die Gebäudereinigung wieder. Diese rückt an und wiederholt die Fehler der letzten Reinigungen, wodurch immer mehr Detergenz im Boden bleibt.

Sind Sie dagegen machtlos? Nein, es gibt nämlich durchaus Verfahren, bei denen kein Detergenz im Teppichboden zurückbleibt. Leider werden die nur von verschwindend wenigen Gebäudereinigungen verwendet. Die Gründe dafür liegen nur zum Teil in den höheren Kosten dieser Verfahren.

Für die Grundreinigung von Veloursboden verwendet das Unternehmen Meier + Schultz Maisgranulat. Dieses Verfahren stellt sicher, dass aller Schmutz und auch das Detergenz im Granulat gebunden wird. Gerade erst hat das Unternehmen wieder einen hochwertigen Teppichboden in einem Hotel gereinigt, der durch mehrere vorangegangene Padreinigungen/Sprühextraktionen schmutzverklebt war.

In den Unternehmen – insbesondere Hotels – sind viele der zuständigen Manager von unserer Vorgehensweise überzeugt. Die Vorteile liegen nämlich auf der Hand:

Keine schnelle Neuverschmutzung, sofort trockener und benutzbarer Teppichboden ohne die sonst übliche lange Wartezeit von bis zu 2 Tagen, verlängert die Reinigungsintervalle und spart also Kosten im Reinigungsbudget.

Weitergehende Informationen gibt es auf der Internet-Präsenz des Unternehmens Meier + Schultz. Link: http://www.die-bodenreinigungs-profis.de

 

Grundreinigung von Nadelvlies/Kugelgarn ist machbar

Nadelfilz zu reinigen ist eine Herausforderung für den Gebäudereiniger. Dieser ansonsten praktische Bodenbelag ist genau wie Kugelgarn mit den verbreiteten Nass-Verfahren nicht zu reinigen. Die meisten Gebäudereiniger verwenden einfach ihr Standardverfahren, wobei die Ergebnisse völlig unbefriedigend ausfallen. Dabei gibt es ein hocheffizientes Verfahren zur Reinigung dieser Bodenbeläge. Einziger Nachteil: Außer der Firma Meier + Schultz in Köln verwendet es fast kein Unternehmen in Deutschland.

 Wer als Verantwortlicher die Grundreinigung von Bodenbelägen aus Nadelvlies oder Kugelgarn in Auftrag geben will, hat keine leichte Aufgabe. Folgt er den Leitfäden der Hersteller, wird er keine Reinigung erzielen. Hier werden nämlich zwei Verfahren propagiert, die nachweislich erfolglos sind. Wer im Vertrauen darauf versucht, mit Trockenextraktion zu reinigen, wird feststellen, dass man das Pulver nicht mehr vollständig vom Boden abgesaugt bekommt. Daher sieht es dann schlimmer aus als vorher. Versucht er es dann mit dem zweiten Verfahren, der üblicherweise angebotenen Nassreinigung, wird er wieder enttäuscht, denn der Schmutz bleibt im Bodenbelag haften und ein tagelanger übler Geruch zeugt von der falschen Reinigungstechnik.

Die Firma Meier + Schultz hat gerade erst wieder Nadelvlies perfekt gereinigt, das noch Monate nach der erfolglosen Nassreinigung in den Büros für stetigen Modergeruch gesorgt hatte. Denn dort verwendet man ein hocheffizientes Verfahren, das problemlos diese Bodenbeläge reinigt.  Es ist das einzige Verfahren, das speziell für die Reinigung von Nadelvlies und Kugelgarn entwickelt wurde und eine hervorragende Reinigungswirkung zeigt. Die Trockenzeit beträgt nur eine Stunde!

Die Firma Meier + Schultz in Köln reinigt mit diesem Verfahren viele 1000 qm Nadelfilz und Kugelgarn im Jahr mit perfektem Ergebnis. Die Kunden sind erstaunt, dass die anderen Gebäudereiniger dieses Verfahren nicht kennen, ergibt es doch einen Bodenbelag fast wie neu.

Beim verwendeten Verfahren der US-amerikanischen Firma von Schrader Comp. aus Wisconsin gibt es all die Probleme der anderen Verfahren nicht mehr. Insbesondere ist die gefürchtete schnelle Neuverschmutzung ausgeschlossen, wobei Reste vom Reinigungsmittel (Detergenz) auf dem Bodenbelag bleiben und dort das tun, wozu sie entwickelt wurden. Sie binden Schmutz. Beim Verfahren der Firma Meier + Schultz kristallisiert das Reinigungsmittel fest aus und kann abgesaugt werden. Zusätzlich enthaltene Polymere versiegeln den Bodenbelag und sorgen so dafür, dass nicht schon bald wieder eine neue Grundreinigung nötig wird.

Nadelfilz reinigen mit viel Wasser – ein passabler Weg?

Nadelfilz zu reinigen ist keine leichte Aufgabe. Die meisten Gebäudereinigungen scheitern dabei. In der Not verwenden manche kein spezielles Verfahren, dafür aber große Mengen Wasser. Das geht tatsächlich, solange der Boden nicht mit wasserlöslichem Kleber verlegt ist, denn dann führt dieses laienhafte Vorgehen zu bleibenden Schäden. Sicher am Bodenbelag und wahrscheinlich auch am Estrich. Bleibt dann noch die Frage, ob der Kunde tagelang warten kann, bis der Boden trocken ist.

Dabei gibt es ja seit einigen Jahren schon ein hocheffizientes Verfahren, das problemlos diese Bodenbeläge reinigt. Wir, die Firma Meier + Schultz in Köln lassen unsere Kunden nicht im Nassen. Wir verwenden man das einzige Verfahren weltweit, das speziell für diesen Belag entwickelt wurde und eine hervorragende Reinigungswirkung zeigt. Die Trockenzeit beträgt nur 1 (eine) Stunde! Alle Probleme der anderen Verfahren gibt es nicht mehr. Insbesondere ist die gefürchtete schnelle Neuverschmutzung ausgeschlossen, wobei Reste vom Reinigungsmittel (Detergenz) auf dem Bodenbelag bleiben und dort das tun, wozu sie entwickelt wurden. Sie binden Schmutz. Beim Verfahren der Firma Meier + Schultz kristallisiert das Reinigungsmittel fest aus und kann abgesaugt werden.

Lassen Sie sich also bei der nächsten Auftragsvergabe keinen Bären aufbinden. Wählen Sie ein Profi-Verfahren. Deutschlands Nadelfilz-Hersteller Nr. 1 empfiehlt unser Verfahren.

Das Phänomen „Schnelle Neuverschmutzung“

Exif_JPEG_PICTUREKennen sie das? Der Teppichboden wurde zur Zufriedenheit gereinigt und nach einem halben Jahr ist er wieder großflächig schmutzig. Obwohl Ihr Personal stetig sorgfältig staubsaugt. Dieses Phänomen, die „schnelle Neuverschmutzung“, hat eine einfache Ursache. Bei der Shampoonierung eines Teppichbodens bleiben große Mengen des Detergenz im Boden zurück. In Veloursboden umso mehr, je hochwertiger dieser ist. Und dieses Detergenz macht im Teppichboden genau das, wozu es gedacht ist. Es bindet Schmutz an sich. Im Lauf der Monate entsteht so eine unmerklich klebrige, schmutzige Fläche, die mit normalem Absaugen durch die Unterhaltsreinigung nicht entfernt werden kann. Daraufhin beauftragen Sie die Gebäudereinigung wieder. Diese rückt an und – sie ahnen es schon – wiederholt die Fehler der letzten Reinigungen, wodurch immer mehr Detergenz im Boden bleibt.
Sind Sie dagegen machtlos? Nein, es gibt ja Verfahren, bei denen kein Detergenz im Teppichboden zurückbleibt. Leider werden die nur von verschwindend wenigen Unternehmen verwendet. Die Gründe dafür liegen nur zum Teil in den höheren Kosten dieser Verfahren.

Für Veloursboden empfiehlt sich die Verwendung von Maisgranulat, wie wir es einsetzen. Dieses Verfahren stellt sicher, dass aller Schmutz und auch das Detergenz im Granulat gebunden wird. Nicht umsonst wird unser Verfahren von fast allen Herstellern von Teppichboden empfohlen. Und auch in den Unternehmen – insbesondere Hotels – sind viele der zuständigen Manager von diesem Verfahren überzeugt. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • keine schnelle Neuverschmutzung
  • sofort trockener und benutzbarer Teppichboden
  • verlängert die Reinigungsintervalle
  • spart also Kosten im Reinigungsbudget

Wir wissen nicht, warum überhaupt noch mit diesem unzulänglichen Verfahren gearbeitet wird.